Elopement – heiraten nur zu zweit

Man hört und liest immer häufiger von Elopements. Bekannte von Freunden haben es neulich gemacht, Reiseanbieter werben damit und der Hochzeitsfotograf bietet die Begleitung eines Elopements an. Doch was ist ein Elopement eigentlich genau? Und wieso ist es so beliebt?

Elopement bedeutet so viel wie "Flucht" oder "Davonlaufen" und bezeichnet das Heiraten in trauter Zweisamkeit. Brautpaare flüchten für kurze Zeit aus ihrem Wohnort und lassen sich in einer anderen Stadt, einem anderen Land oder auf einem anderen Kontinent trauen.

Familie und Freunde werden in die Entscheidung zu heiraten nicht mit einbezogen. Das Ehepaar hält das Trauvorhaben meist vor allen anderen geheim und plant die anstehende Trauung still und heimlich.

Mit einem Elopement etwas Verrücktes wagen

Dieser Elopement-Trend ist eigentlich nichts Neues: Die heimliche Blitz-Hochzeit in Dänemark ist seit Jahrzehnten das europäische Gegenstück zur kleinen Hochzeitskapelle in Las Vegas. Und so aufregend wie eine Las-Vegas-Hochzeit muss es sich auch anfühlen, wenn man einfach so losfährt, um verheiratet wiederzukommen.

Worin der Reiz des Elopements besteht, ist nachvollziehbar. Seinen Partner darf man zwar hierzulande zum Glück frei wählen. Doch der Druck seitens der Familie fängt früh an: „Wann ist es denn so weit bei euch beiden?“ „Welches Kleid wirst du tragen?“ „Und du bist sicher, dass er der Richtige ist?“

Zur freien Entscheidung gesellt sich das Gefühl, nicht nur für sich, sondern auch für die Famile zu heiraten. Klar, auch ohne Elopement bleibt der Bund fürs Leben eine selbstbewusste und erwachsene Entscheidung. So eine „Flucht aus Liebe“ setzt der Freiheit der eigenen Entscheidung aber die Krone auf – man beweist, dass man nur aus Erwartung an sich und seinen Partner heiratet.

Eine intime Angelegenheit

Beim Elopement ist das Brautpaar völlig unter sich (Ausnahmen: Die Trauzeugen und der Hochzeitsfotograf, der den Tag festhält). Die Trauung wird ohne großes Spektakel oder Überraschungen seitens der Familie vollzogen und das Brautpaar kann die wahrscheinlich wichtigste Entscheidung seines Lebens völlig stressfrei genießen und echte Zweisamkeit erleben. Denn für die bleibt bei einer großen Hochzeit immer zu wenig Zeit.

Nach dem Elopement kommt die Hochzeitsfeier

Natürlich muss ein Paar, das sich für eine heimliche Hochzeit zu zweit entscheidet, nicht auf die Hochzeitsfeier verzichten. Das Elopement kann eine kirchliche Trauung beinhalten – meistens wird „auf der Flucht“ aber standesamtlich geheiratet und die große Kirchenhochzeit folgt dann in heimischen Gefilden.

Eine weitere Möglichkeit, wenn keine kirchliche Hochzeit geplant ist: Beim Elopement wird geheiratet, zu Hause löst man dann das gemeinsame Geheimnis auf und kündigt mit Einladungen die große Feier an.

Auch hier kann sich das Brautpaar auf das Wesentliche konzentrieren und mit allen gemeinsam die Sau rauslassen – ohne Angst, dass die Romantik auf der Strecke bleibt und man das Gefühl nicht ausreichend genießt, frisch verheiratet zu sein. Denn das hat man ja schon beim Elopement voll ausgekostet.

Den Überraschungseffekt verdoppeln

Die Ankündigung einer Hochzeit ist immer etwas Besonderes und oft auch eine große Überraschung. Wie groß ist erst die Aufregung bei Freunden und Verwandten, wenn man mit der Einladung zur Hochzeitsfeier von der bereits vollzogenen Trauung berichtet!

Beim Elopement denkt das Brautpaar an sich und das steht ihm zu. Dennoch sollte der Familie mit einer ansprechenden Karte Respekt erwiesen werden. So behält man als Brautpaar auch die Kontrolle darüber, wann und auf welchem Weg die Angehörigen von der Hochzeit erfahren. Und natürlich ist es schöner, mit einer Karte überrascht zu werden, als von Dritten über Whatsapp von der heimlichen Eheschließung zu erfahren.

Anfängliche Empörung über das Elopement wird auf jeden Fall schnell in Respekt vor der mutigen Entscheidung umschlagen. Mit verwunderten Anrufen könnt ihr aber garantiert rechnen.

Elopement und Hochzeitsfotografie

Die meisten Brautpaare wünschen sich ganz besondere Fotos von ihrem Hochzeitstag. Nur ist dieser Wunsch auch mit einem ausgedehnten Brautpaar-Shooting verbunden. Für ein Brautpaar-Shooting, das meist irgendwann zwischen Sektempfang und Feier angesiedelt ist oft aber nicht so viel Zeit, wie das Paar gerne hätte. Niemand lässt seine Gäste gerne warten oder will seine eigene Feier verpassen.

Aus diesen Umständen ist auch der Trend „After-Wedding-Shooting“ entstanden. Ist der Hochzeitsfotograf beim Elopement dabei, können zwei schöne Sachen kombiniert werden: Das Brautpaar hat mehr als genug Zeit, den Tag allein oder mit den Trauzeugen zu genießen – einem völlig entspannten Brautpaar-Shooting mit Hochzeitsfotograf steht aber ebenfalls nichts im Wege.

Beim Elopement können so die schönsten Fotos eures Lebens entstehen. Vor allem, wenn die Elopement-Reise an einen idyllischen und außergewöhnlichen Ort führt.

Je nach Reiseziel kann sogar ein Hochzeitsfotograf oder eine Hochzeitsfotografin vor Ort gefunden werden. Doch Vorsicht vor speziellen Elopement-Angeboten, bei denen ein Hochzeitsfotograf inklusive angeboten wird. Man kann Glück haben, aber allzu oft werden Brautpaare von engagierten Amateur-Fotografen enttäuscht, weil der Anbieter Geld sparen muss. Die Heiratsflucht ist etwas Einmaliges und so sollten auch das Reiseziel und die Umstände mit Bedacht gewählt werden.

Fazit: Mutige werden mit einer garantiert einmaligen Hochzeit belohnt

Ein Elopement ist so aktuell, weil es mehrere moderne Dinge kombiniert: Den Wunsch nach Selbstbestimmtheit, Zeit zu zweit (die heutzutage immer zu kurz kommt) und die Möglichkeit, im Urlaub zu heiraten – denn Reisen ist für viele bereits ein Lebensstil. Das Ergebnis ist eine Hochzeit an einem ganz besonderen Ort, ohne die Reisekosten für alle Hochzeitsgäste tragen zu müssen.

Es kostet mit Sicherheit einige Überwindung, aus allen Zwängen zu fliehen und sich Traditionen einfach zu widersetzen. Doch es kann auch unheimlich aufregend und romantisch sein, mit seinem "Partner in Crime" durchzubrennen oder mit den Trauzeugen einen unvergesslichen Road Trip zu unternehmen. Nicht alle werden die spontane Aktion gutheißen – aber am Ende können Onkel, Tanten und Großeltern bei einer großen Feier sicherlich wieder milde gestimmt werden.

Hochzeitsfotograf für euer Elopement

Die Chance auf wirklich fantastische Fotos lasst ihr euch nicht entgehen, wenn ihr unsere Hochzeitsfotografie bucht. Mit Kreativität und Hingabe lassen wir uns für euch immer wieder etwas Besonderes einfallen. So fangen wir nicht nur ein, wie euer Elopement aussieht, sondern wie es sich anfühlt.

Unser Glanzpaket aus Papeterie-Gestaltung und Hochzeitsfotografie zahlt sich auch für ein Elopement aus: Wenn ihr eure Familie und Freunde mit einer Karte überrascht, wollen sie auch etwas von der Hochzeit sehen, wenn sie schon nicht dabei sein durften. Bei Fotografie und Papeterie aus einer Hand wird diese Inszenierung eures Elopements perfekt.

Für welche Art der Trauung ihr euch auch immer entscheiden mögt, wir sind als Team mit vor Ort und halten eure wichtigsten und emotionalsten Momente auf zeitlosen Hochzeitsfotos fest. Für euer Elopement erstellen wir euch gerne ein unverbindliches, günstiges Angebot – oder ihr sichert euch gleich unser Glanzpaket zum Pauschalpreis.

Kommentieren